Abschied und Ankunft

Abschied und Ankunft; erstes Ziel Blutkoppe

 

Nach einem langen Flug und einer unkomplizierten Einreise in Namibia, nehmen wir Cappuccino in Empfang und starten unsere Reise. Von Walvis Bay über Swakopmund fahren wir zur Blutkoppe im Namib-Naukluft National Park.

 

 

Sonntag, 30.7. – Montag, 31.7. 2017

 

Problemloser Flug am Nachmittag des 30.7. von Linz nach Frankfurt. Namibia Air bringt uns plangemäß nach Windhouk. Die Einreise um 5:00 Früh ist unkompliziert. Wir bekommen ein Visum für 90 Tage und werden verschlafen, aber herzlich willkommen geheißen. Auf den Anschlussflug nach Walvis Bay warten wir dann allerdings fast 5 Stunden, die Maschine kann wegen Nebels nicht starten. Gegen 11:00, am 31.7.2017, landen wir in Walvis Bay. Edi, unser Kontaktmann der Spedition erwartet uns und bringt uns zum Container mit Cappuccino. Doch der will vorerst nicht starten. Ein Gabelstapler zieht Cappuccino heraus, die Reifen werden montiert und wir haben wieder ein „richtiges“ Auto. Anscheinend haben die Kontakte der Batterie unter der Meeresluft sehr gelitten, es dauert also eine Weile, bis Cappuccino auch anspringt und wir voll Freude starten können.

 

Unsere Gasflaschen füllen wir bei Cymot, einem großen Campinggeschäft. Lebensmittel besorgen, Tanken und auf geht es. Unsere erste Nacht in Namibia und im Cappuccino verbringen wir auf dem Campingplatz „Alte Brücke“ in Swakopmund.

 

 

Einrichten und erstes Ziel

 

Dienstag, 1.8. – Freitag, 4.8.2017

 

Den Vormittag verbringen wir damit, unser Auto wieder in Besitz zu nehmen. Alles wird verstaut, geordnet, überprüft und auf Fahrtüchtigkeit überprüft. Im „Alten Bräuhaus“ in Swakopmund verwöhnen wir uns mit einem Mittagessen, dann machen wir letzte Besorgungen und holen uns ein Permit für den Namib Naukluft Park. Wir möchten zur Blutkuppe.

 

Gegen 17:00 sind wir auf einem der Campgrounds rund um den Granitbuckel und richten uns für die nächsten 3 Tage ein. Wir wandern auf den imposanten Granitfelsen und genießen den Blick übers weite Land im weichen Abendlicht. Unsere Mountainbiketour rund um die Blutkoppe und zu den Tinkas Bergen ist eine Radel- Trage- und Schiebetour durch felsiges, sandiges und schottriges Gelände.

 

Langsam kommen wir an, hier in Namibia.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Lisi (Montag, 07 August 2017 08:33)

    Es freut uns zu hören, dass ihr gut angekommen seid! Bei den tollen Fotos bekommt man direkt Fernweh. Zum Glück ist unser eigener Urlaub auch nicht mehr fern.
    Liebe Grüße Lisi & das PH-Team

  • #2

    Maria & Wolfgang (Mittwoch, 09 August 2017 06:42)

    Guter Startschuß für Euch, hört sich jetzt schon spannend an - die "kleine" Radtour ist ja eine weitere Spezialität von Martin ;-)))
    Und dass der Cappuccino Euch am Beginn der Reise was gehustet hat, kann ich direkt verstehen! So "entstellt" wie er am Foto aussieht....aber ab jetzt gilt "artgerechte Haltung"!
    Viel Spaß Euch Beiden und wir verfolgen Euch virtuell!!!
    Mit lieben Gruß
    Maria & Wolfgang & Vunny

  • #3

    Hans Schachl (Donnerstag, 10 August 2017 12:21)

    Liebe Elisabeth,

    ich freue mich, dass Ihr einen guten Start hattet!
    Beste Wünsche für dieses faszinierende Abenteuer!

    Hans

  • #4

    Lisi & Martin (Donnerstag, 10 August 2017 12:32)

    Danke für Euer Mitreisen.
    Neuigkeiten & Fotos in Bälde
    LG Lisi & Martin

  • #5

    Gaby (Freitag, 11 August 2017 11:11)

    Liebe Lisi, lieber Martin!
    Ich freue mich, dass ihr gut angekommen seid und einen tollen Start hattet - ich bin in Gedanken oft bei euch, da mich Lisis Unterlagen täglich begleiten :-)
    Ich freue mich auf weitere Neuigkeiten und Fotos!
    Alles Gute Gaby

  • #6

    Pauli +Anias (Freitag, 11 August 2017 15:13)

    Hallo Ihr Lieben, wir reisen im Herzen und hier in Eurem Blog mit Euch. Schaut wunderschön aus! Passt gut auf Euch auf. LG P+A

  • #7

    Hanna (Samstag, 12 August 2017 18:52)

    Ihr Lieben! Toll, euer Reiseblog! Ich freue mich auf weiteres.
    Bussi!

  • #8

    Turi (Dienstag, 15 August 2017 08:07)

    Hallo Lisi hallo Martin
    Schön habt ihr Namibia erreicht, ein wunderschönes Reiseland, wie im übrigen das ganze südliche Afrika.
    Geniesst die Zeit mit feinem Gamefilet und und kühlem Windhoek Lager.
    Wie geht es bei Euch nach Namibia weiter?
    Wir werden am 17. Oktober in Windhoek landen, dann Richtung Norden und weiter nach Zambia, vielleicht trifft man sich noch?!.
    Passt auf euch auf und schöne Weiterreise.
    liebe Grüsse
    Turi und Stina

  • #9

    Michael (Dienstag, 15 August 2017 10:46)

    Alles Gute weiterhin; und schickt's noch ein paar Fotos !!
    Küsse, Michael und Lissi

  • #10

    uwe schmitz (Dienstag, 15 August 2017 14:33)

    hallo martin und lisi,
    vielen dank für den gelungenen transport unseres getriebes nach walfishbay, es ist pünktlich einen tag vor unserer ankunfdt beim transkalahari angekommen. der einbau verlief schnell, doch dann wollte die ente partout nicht anspringen. wir haben 2 (gemütliche) tage gesucht, bis wir die summe der dinge (alter sprit, porös gewordener benzinschlauch, zu wenig power in der batterie usw.) gerichtet hatten und wir endlich starten konnten. gestern sind wir nach botswana, morgen maun und dann weiter in die pans...
    wir wünschen euch eine wunderschöne lange reise ohne große probleme aber mit vielen spannenden afrikanischen erlebnissen.
    wer weiß, ob sich unsere wege im süden nicht doch noch kreuzen...
    viele grüße
    uwe und angelika vom wüstenschiff, unterwegs mit der afrika-ente 2CV