Die verschiedenen Fahrzeuge für unsere unterschiedlichen Reisen


Individuell zu reisen war schon immer unser großes Bedürfnis. Beide waren wir allerdings keine Campingreisen oder ähnliches von zuhause gewohnt. Aber vielleicht hat unsere Pfadfindergeschichte etwas damit zu tun.

 

So haben wir bereits im Studienjahr 1976/77 begonnen, unseren ersten Campingbus auszubauen und sind damit im Sommer 1977 nach Frankreich aufgebrochen.

Diese unabhängige Art zu reisen hat uns derart begeistert, dass wir seither die meisten Urlaube und Reisen nach Möglichkeit in dieser Form durchgeführt haben.

Die Veränderungen in der Familienstruktur und die damit einhergehenden veränderten Bedürfnisse haben auch immer wieder zu weiteren Entwicklungen und Veränderungen an und bei unseren Reisefahrzeugen geführt.

 

Rosti
Rosti

1977-1978

PEUGEOT J7  genannt "ROSTI" (nomen est omen)

vom Schrottplatz gerettet, repariert & lackiert,

einfache Campingeinrichtung Eigenausbau

 

Jumbo
Jumbo

1978 - 1982

VW T1 Eigenausbau  "JUMBO"

unser Ganzjahresfahrzeug während des Studiums in Innsbruck

auch damals schon ein Oldtimer, der im Winter nicht gerne startete

Holiday-Box
Holiday-Box

1982  - 1984:

"HOLIDAYBOX" die Herausforderung

der komplette Eigenbau: Fahrgestell eines Hanomag - Aufbau eines Wohnwagens samt LKW-Front als vollintegriertes Wohnmobil

 

1985 - 1986

FIAT 242 Bus mit 2,5 l TD-Motor;

Eigenausbau variable Schlafplätze für 2 Erwachsene und bis 3 (Klein)Kinder

1988 - 1991

für den Urlaub mit den ganz kleinen Kindern hat sich ein Fixstandplatz und dafür vorübergehend ein Wohnwagen besser bewährt

Fuchur
Fuchur

1992 - 1996

"FUCHUR" Fiat Ducato 2,5 l TD-Motor  / Eigenausbau

wieder mobil unterwegs in Europa

 

Frankia
Frankia

1997 - 2000

Frankia Wohnmobil (Fiat  Ducato 1,9)

= unser einziges WoMo "von der Stange" -

die Kinder werden größer und damit auch der Platzbedarf

2001 - 2006

FORD Ranger DK mit Knaus Traveller XF Kabine

unsere Söhne sind nur mehr gelegentlich mit uns unterwegs. Das (für uns) neue Konzept mit 4x4-PickUp & Absetzkabine ermöglicht neue Ziele

 

2006 - 2008

Ford Ranger + GEOCAR Absetzkabine Vikunja (Eigenausbau)

wir sind noch kleiner und flexibler geworden; jetzt stehen uns auch Offroad-Ziele wie zB Albanien, das Hochland von Island sowie N-Afrika offen

 

2008 -

ISUZU D-Max 3.0 mit GEOCAR Vikunja-Kabine (Eigenausbau)

bewährte Kabine mit neuem, stärkenen PickUp

 

fallweise

für besondere Reisen wie zB Libyen wechsel wir auch auf diese Variante

 

oder auch auf diese .....

neue Pläne ....

 

Wir haben einen Bremach T-Rex BJ 2010 aus Italien importiert und wurde dieser  beim "Bremach-Papst" Allrad Christ in Raab/OÖ aufgemöbelt.

 

Bei  MALTEC Leichtbautechnologie  wurde unsere Leerkabine gefertigt und nun ist unser neues Gefährt endlich bei uns.

Jetzt können die noch offenen Details fertigestellt bzw. verbessert werden und dann geht es an den Innenausbau nach unseren Ideen. Den werde ich dann wohl erst im Winter bzw Frühjahr durchzuführen.

Wir werden Euch am Laufenden halten.

 

Und so werden wir wohl zu Weihnachten statt der Jungfernfahrt mit dem Cappuccino eine Abschiedsfahrt mit unserer "Gite d´Etape" nach Marokko machen.

Hat auch was !

 

Update:

Unsere MarokkoReise ist gelungen und wir haben erste Erfahrungen mit unserem Cappuccino gesammelt.

Leider hat sich herausgestellt, dass die Kabine von Maltec noch "verbesserungswürdig" ist. Wir werden die etwas zu schwache Bodenplatte noch sanieren. Da dies erst im September möglich ist, werden wir unsere Sommerreise noch mit dem "MarokkoProvisoriumsInnenausbau" unternehmen.

Den endgütligen Innenausbau können wir somit erst im Herbst starten.

So weit der  Plan unseres Innenausbaus:

UPDATE 2016-11-08:

Bodenstabilisierung ist durchgeführt; Cappuccini hat auch einen neuen Stoffbalg.

Und jetzt bin ich intensiv beim Innenausbau.


UPDATE 2017-04-06

Und so sieht unser CAPPUCCINO

nach unzähligen Arbeitsstunden nun reisefertig aus:


UPDATE 2018-05

Zurück von unserer 8-monatigen Reise im südlichen Afrika können wir voller Überzeugung feststellen, das Konzept & Fahrzeug haben sich bestens bewährt und wir freuen und schon auf die nächsten Reisen mit unserem geliebten Cappuccino