Höhle -Kunst ….. und Meer

Freitag, 2.3.2018 – Montag, 12.3.2018  / km 1.443

Gesamt: 25 Tage  -  km 25.465

 

Über Queenstown, wo wir wieder einmal unsere Vorräte auffüllen, fahren wir weiter nach Cradock. Dort treffen wir uns mit Patricia und Peter aus der Schweiz, mit denen wir in Botsuana einige schöne Tage verbracht haben. Das Cradock Spa, das laut Reiseführer ganz neu renoviert sein soll, ist bereits seit 5 Jahren geschlossen, der Campground ziemlich heruntergekommen. „It’s the government“ – so sagt man uns. Na ja, schön langsam haben wir das Gefühl, dass für alles was nicht funktioniert, das Government den Kopf hinhalten muss 😊.

 

Wir verbringen einen gemütlichen Tag im Mountain Zebra National Park, wo wir wie viele Südafrikaner auf einem Gamedrive Tiere suchen. Zebras, Wilderbeest, Böckli, Strauße – aber wieder keine Löwen, die es auch geben soll. Macht nichts, wir haben uns viel zu erzählen und Strecken und Tipps auszutauschen.

 

Patricia und Peter fahren weiter Richtung Drakensberge, wir nach Nieu Bethesda. In diesem kleinen kolonialen Nest lebte bis in die 70er Jahre eine Künstlerin, die aus Beton und Glas eine skurrile Figurenwelt schuf. Zu Lebzeiten misstrauisch beäugt, wird ihr Haus heute touristisch vermarktet. Im Art Center ein paar Häuser weiter, arbeiten San-Künstler an großen Teppichen. Einer erklärt uns die Bilder, die alle aus ihrer Mythologie stammen. „We are modern San people, we don’t paint in caves, but find new ways of expressing ourselves”.

 

Einige Kilometer weiter liegt Graaff-Reinert. Hier lebt die Kolonialgeschichte in der Architektur fort. Viele Häuser stehen unter Denkmalschutz, damit bleibt das Flair der Vergangenheit erhalten. Von den Felsburgen des Desolation Valley im Camdeboo Nationalpark ist der Blick auf die Stadt mit ihren Townships spektakulär.

 

Der Wetterbericht verspricht weiterhin trockene Tage und so machen wir uns noch einmal auf in das Baviaans Kloof Nature Reserve – dieses Mal sollte die Durchfahrt möglich sein. Wir starten von Patensie aus und freuen uns über eine interessante 4x4 Strecke durch den Canyon. Einmal müssen wir sogar die Säge auspacken und tiefhängende Äste entfernen – Cappuccino ist einfach zu hoch 😊. Wir genießen es auf unserem Lieblingscampingplatz, der Uitspan Guest Farm, zu übernachten. „Kletterhund“ Blacky scheint uns wiederzuerkennen, dieses Mal kraxelt er mit uns zu einer Höhle mit Sanmalereien.

 

Über das Straußenzuchtgebiet um De Rust und die Schluchten und Pässe des Swartberg Nature Reserves gelangen wir schließlich zu den Cango Caves, einem der größten Höhlensysteme in Afrika. Auf der Adventure Tour werden wir durch eindrucksvolle Hallen mit Tropfsteinen geführt, steigen über rutschige Leitern und kriechen auf dem Bauch durch schmale Gänge – ein echter Spaß! Diese steinernen Herausforderungen führen treffende Namen wie „Devil’s Chimney“, „Tunnel of Love“ oder „Letterbox“.

 

Kurz vor Calitzdorp treffen wir auf Marcia, eine Künstlerin, die „in the middle of nowhere“ ein Outdoor Kino betreibt. Jeden Sontag gibt es einen Film - „Sometimes also the cows join us and watch“ sagt sie uns lachend. Es gibt wirklich spannende Lebensentwürfe!

 

 

In diesen letzten Tagen unserer langen Reise versuchen wir noch möglichst das zu erleben, was wir zu Hause sicher nicht finden. Ein 4x4 Dune Trail lockt uns an die Küste nach Vleesbaai. Nach der Besichtigung der Strecke siegt die Vernunft und wir muten Cappuccino diese Herausforderung nicht mehr zu.

 

 

So etwas wie das Bartholomäus Diaz Museum in Mossel Bay gibt es sicher nicht mehr bei uns – antiquiert, vergilbte Fotos, folierte Texte aus dem 90er Jahren, Fische und Muscheln in unglaublich kleinen Aquarien. Einzig das nachgebaute Schiff, mit dem Ende der 80er Jahre eine Crew von Portugal aus den Weg von Diaz nachgesegelt ist, kommt anschaulich zur Geltung.

 

 

In George, der Golfhauptstadt von Südafrika, sind wir bei Bill and Alta eingeladen. Wir haben uns im September im Caprivi Streifen auf einem Campingplatz getroffen und sind in Kontakt geblieben. Wir genießen einen Nachmittag mit sehr interessanten Gesprächen. Wieder einmal ist es die politische Entwicklung hier im Land, die alle sehr beschäftigt. Uns macht nachdenklich, dass auch ihre Kinder in Australien und London leben, weil sie als gut ausgebildete Weiße in RSA keine berufliche Zukunft sehen.

 

 

Langsam tingeln wir die Küste des Indischen Ozeans entlang, dieses Mal bei herrlichem Sonnenschein. Wo immer es möglich ist – und das ist es nicht oft wegen der Zäune, Nature Reserves oder Private Estates – suchen wir uns einen Stellplatz direkt am Indischen Ocean und genießen die eindrucksvolle Brandung.


Kurzvideo Kango Caves



Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Wolfgang & Maria Hauer (Dienstag, 13 März 2018 09:30)

    Liebe Lisi, lieber Martin, danke ,dass wir in eurem Blog diese wunderbare Reise miterleben durften . Besonders freuen wir uns aber auf das Wiedersehen in der Heimat.
    Face to face ist der Austausch doch am schönsten.

    Liebe Grüße Wolfgang & Maria

  • #2

    Renate (Sonntag, 18 März 2018 17:28)

    Liebe Lisi, lieber Martin,
    Ich freue mich schon riesig auf ein Wiedersehen und wünsche euch eine gute Heimreise!
    Bis bald!
    Renate

  • #3

    Karin (Sonntag, 18 März 2018 22:01)

    Hallo, ihr Lieben!
    DAs sind ja wieder mal tolle Fotos (eh die andern auch alle ;))! Allzu lange dauert eure Reise ja jetzt nicht mehr, freut ihr euch schon aufs Heimkommen, oder beginnt bereits das "neue" Fernweh? Ein dickes Bussi euch beiden! Karin

  • #4

    Josef.drabek@gmx.ch (Dienstag, 20 März 2018 20:25)

    Liebe Lisi, lieber Martin es ist schön, dass wir durch euren Beitrag an eure Reise teilnemen dürfen. Und wir hoffen auf persönlichen Austausch in Österreich oder Schweiz. Auch unsere einjährige Reise durch USA, Kanada und Mexicos Baja California geht am 4.4.
    zu Ende. Wir geniessen die letzten sonnige und warme Tage an Floridas Küste. Wir wünschen noch sichere Weiterfahrt und guten Heimkehr...gruss von Josef und Eva

  • #5

    Gaby (Samstag, 24 März 2018 23:11)

    So schöne Fotos - sehr beeindruckend. Kommt gut nach Hause! Freue mich schon auf ein Wiedersehen!
    Liebe Grüße Gaby

  • #6

    Andreas (Sonntag, 25 März 2018 20:11)

    Wenn ich da so Eure Zeilen lese, da kann ich Euch nur gratulieren und sagen, daß Ihr mega tüchtig seid!!!!
    alles Liebe - Andreas