· 

unsere Erfahrungen für Einreise & Fahrzeugeinfuhr


URUGUAY:

Einreise Personen: am Flughafen einfach, rasch und gut organsiert

 

Import Fahrzeug: wir haben unseren "Cappuccino" mit Robert WWS von Rotterdam hierher verschifft; die Abwicklung hier wird durch den Agenten Eduardo Kessler [Piedras 509, 11000 Montevideo] durchgeführt. Der ist sehr freundlich, aber leider spricht er nur sehr eingeschränkt Englisch und wir (bislang) nur "un pocito espanol" :-)

Unbedingt ehestmöglich zur Migracion Nacional (nur der Fahrzeughalter) um die Ecke von E. Kessler in der

Misiones 1513, 11000 Montevideo - geöffnet von 9:00-15:00. Auch wenn viele Leute da sind, den Pass gleich am Schalter geradeaus neben der Information abgeben; man wird dann aufgerufen. Es wird nur der Pass benötigt und nach der kurzen Prozedur müsssen noch bei der Kassa die Gebühren (UYU 303.- in bar) bezahlt werden. Hat bei uns ingesamt 20 min gedauert. Damit zu E.Kessler und hoffen, dass das Hafenprocedere bald von statten geht. Bei uns ist leider auch noch ein Streiktag dazwischen gekommen.

 

Mit den von unserem Agenten vorbereiteten Papieren geht´s gemeinsam mit ihm in den Hafen, wo der Container unter Aufsicht des Zolls geöffnet und die Fahrzeuge genau aber freundlich inspiziert werden. Mit dem Agenten nochmals ins Hauptgebäude, wo das TIP ausgestellt wird (Daten genau überprüfen :-).

Gebühren für Hafen und Agenten bezahlen  - rausfahren . Dauer ca 2h incl. Wechsel der (Container)Räder

 

Behebung Bargeld UYU: Bei den Bankomaten konnten wir max. UYU 4.000,- beheben und es fallen jedes Mal nicht unwesentliche lokale Gebühren an.

Das Meiste kann mit Kreditkarten bezahlt werden; in den Lokalen entfällt bei Kreditkartenzahlung die Mehrwertsteuer von 22% ! Häufig wird nach Trinkgeld gefragt; üblich scheinen 10% zu sein, die auch gleich mit der Kreditkarte abgebucht werden können.

 

Ausflug nach Buenos Aires:

Da wir schon einige Tage vor Ankunft unseres Contanerschiffs in Montevideo waren, haben wir die Zeit für einen Ausflug nach Buenos Aires genutzt. Wir hatten online die Tickets (für Bus nach Colonia del Sacramento und Schnellfähre nach Buenos Aires) bei Colonia Ferries schon im Vorfeld besorgt (Fähre ist oft sehr gut gebucht).

Der Bus fährt vom Bustermimal Tres Cruces ab; es ist ratsam, ca 1 h vor angegebener Abfahrt dort zu sein.

Aus- und Einreise (incl. GepäckScan) jeweils rasch trotz langer Schlangen.

 

Geldwechsel in Argentinien:

Um den deutlich günstigeren "BlueDollar-Kurs" zu bekommen (ca. 2-facher Wert) kann man entweder auf den Strassen "schwarz" wechseln oder über eines der GeldtransferUnternehmen, wie zB Western Union Geld senden und dann mit den Vouchers und Reisepass zu diesem Kurs die Argentinischen Pesos beheben. Unbedingt darauf achten, dass der Name des Geldempfängers am Voucher (digital oder ausgedruckt) mit dem im Reisepass angeführten genau übereinstimmt (insbesondere muss der im Pass oft beim Familiennamen angeführte akad. Titel auch so am Voucher ersichtlich sein!).

In großen Filialen von Wester Union war die Behebnung größerer Beträge möglich, sonst empfiehlt es sich, eher mehrere kleine Überweisungen vorzunehmen, da in kleineren Filialen oft nur Beträge im Gegenwert von rund USD 100.- vorrätig sind bzw. ausgezaht werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tom Koch (Sonntag, 18 September 2022 11:39)

    Danke für die wertvollen Infos.